Mindigafur Zainetdinov zeigt das Tremolo auf der baschkirischen Kubyz

DAN MOI Clemens Voigt & Sven Otto GbR
2014-11-17 00:00:00
Mindigafur Zainetdinov zeigt das Tremolo auf der baschkirischen Kubyz -

Mindigafur Zainetdinov at the Ancient Trance Festival for JewWenn Mindigafur Zainetdinov eine seiner Maultrommeln in die Hand nimmt, huscht ein Lächeln über sein Gesicht. Der Rücken kerzengerade und breitbeinig im Stand richtet er sich vor dem Mikrophon auf und setzt seine baschkirische Kubyz an. Das Lächeln bleibt, wenn Mindigafur die Kubyz spielt. "Ich war das 11. Kind in unserer Familie. Alle meine Geschwister spielen Kubyz, auch meine Eltern spielen. Meine Mutter hat mich das Kubyz Spielen gelehrt. Es ist eine Familientradition."

Mindigafur Zainetdinov wurde in einem Dorf in der Republik Baschkortostan geboren und lebt heute als Maultrommelvirtuose und -lehrer in Ufa. Neben der baschkirischen Maultrommel Kubyz spielt Mindigafur auch die Flöte Kuraj. Kubyz und Kuraj zählen zu den traditionellen Musikinstrumenten Baschkortostans. Mindigafur spielt beide Instrumente u.a. in der baschkirischen Staatsphilharmonie.

"Auf der Maultrommel kann man alles mögliche spielen. Ich spiele baschkirische Volksliedmelodien, aber ich improvisiere auch gern. Natürlich kann ich auch eine Popmelodie spielen und ich trete regelmäßig gemeinsam mit einer Jazzband auf", erzählt Mindigafur Zainetdinov. Zu hören ist er außerdem im Duett mit der russischen Photographin und Maultrommelspielerin Olga Prass. "In Baschkirien spielen viele Menschen Kubyz, es gibt Wettbewerbe, zu welchen über 500 Maultrommelspieler_innen antreten." An Nachwuchs fehle es nicht. Als Lehrer unterrichtet der Kubyz-Meister heute insgesamt 200 Kinder das Spiel auf der Maultrommel und findet nicht zuletzt dadurch weite öffentliche Anerkennung.

Dabei könne man durchaus von einer Renaissance des Kubyz Spielens sprechen, betont Mindigafur Zainetdinov. In der ehemaligen Sowjetunion habe man gar nichts wissen wollen von einer Tradition der baschkirischen Maultrommeln. Das Wissen über die Spielweise und Herstellung der Kubyz drohten zeitweise sogar verloren zu gehen. Die Instrumente tauchten nur noch selten im privaten Gebrauch auf und waren öffentlich gar nicht präsent. Die enge Verbindung von Kubyz-Musik zu schamanischen Praktiken waren nicht mit der stalinistischen Kulturpolitik vereinbar. Diese Haltung habe sich nach dem Ende der Sowjetunion komplett gewandelt. Die Maultrommel Kubyz sei inzwischen ein anerkanntes und geschätztes Musikinstrument in Baschkortostan.

Die Kubyz spielt Mindigafur nun bereits seit 25 Jahren und beherrscht die Spieltechniken bis zur Perfektion. Mit einem präzisen Anschlag entlockt er seiner Maultrommel deutlich artikulierte Melodien und beeindruckt besonders mit der Tremolo-Spieltechnik.

Den Daumen der rechten Hand setzt er dabei auf seinen rechten Wangenknochen. Die übrigen Finger der rechten Hand zupfen mit einer fließenden Bewegungen, beginnend beim kleinen Finger, nacheinander die Metallzunge einwärts an und erzeugen kurze trillerartige Impulse. Mindigafur belebt die Melodien, indem er diese Spieltechnik mit unterschiedlich vielen Fingern ausführt. Manchmal sind es Mittelfinger und Zeigefinger, die eine Melodie mit Zwischenschlägen verzieren, manchmal kommen drei oder vier der Finger zum Einsatz.

Neben Metallmaultrommeln spielt Mindigafur Zainetdinov außerdem hölzerne Zupfmaultrommeln. "Um diese Instrumente zum Klingen zu bringen, muss man besonders gut seinen Atem kontrollieren lernen. Überhaupt sei es sehr gesund Maultrommel zu spielen, es ist wie eine Massage für die Lungen." Nicht zuletzt wegen der virtuosen Kombination verschiedenster Zupf- und Atemtechniken wurden Mindigarfur Zainetdinov zahlreiche Meistertitel, u.a. in Jakutsk und im österreichischen Molln, sowie nationale Staatspreise verliehen. Einige Maultrommeln hat Mindigafur auch selbst angefertigt, jedoch bleibt ihm nur wenig Zeit regelmäßig eigene Instrumente zu bauen, denn er gehört in Baschkortostan und auch international neben Robert Zagretdinov zu den gefragtesten Maultrommelvirtuosen und Repräsentanten einer baschkirischen Tradition des Maultrommelspiels. Als Musiker ist er nicht nur Botschafter der Maultrommel, er ist auch Botschafter einer baschkirischen Kultur: Das Lächeln von Mindigafur Zainetdinov bleibt, wenn er der Kubyz ein erstaunliches Spektrum an Klangfarben entlockt. Vielleicht ist es auch genau dieses Schmunzeln, das dem Kubyz-Klang Mindigafurs seine unverwechselbare Note verleiht.