Beachte bitte, dass es wegen der Coronakrise derzeit zu leichten Verzögerungen bei der Bestellbearbeitung kommen kann.

Bitter Apricot braucht Deine Unterstützung

DAN MOI Clemens Voigt & Sven Otto GbR
2015-07-08 00:00:00

Das Team von blende39 braucht eure Unterstützung, um den Dokumentarfilm BITTER APRICOT fertigzustellen. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter könnt ihr sie unterstützen. (Link)

Worum es in BITTER APRICOT geht, könnt ihr hier in den Worten von blende39 lesen:

BITTER APRICOT erzählt die Geschichte eines einzigartigen Klangs, der weltweit Menschen in seinen Bann zieht. Ein Klang, der ein ganzes Volk im Inneren verbindet und den Armeniern eine Identität gibt. Eine Musik, die internationale Stars wie Peter Gabriel, Hans Zimmer oder Brian Eno begeistert und inspiriert. Es ist die Melodie der Duduk (Tzirana Pogh), der Aprikosenholzflöte aus Armenien. Ihr Meister ist Djivan Gasparyan. Der Film ist ein Portrait des Künstlers, der als 6jähriger Junge in einem Stummfilmkino das Instrument für sich entdeckt, als junger Mann die Sowjetunion bereist, zahlreiche Preise gewinnt, später Hollywood begeistert und mit der Duduk Botschafter der armenischen Musik in der Welt wird. Wir erleben ihn und an seiner Seite Djivan Junior, in dessen Hände der Großvater sein musikalisches Erbe legen wird. Wir begleiten die beiden auf diesem Weg und tauchen ein in ihre Musik. Ein Prozess von Liebe und Wissen um eine jahrtausendealte Tradition.

Unsere erste Reise nach Armenien begann mit der Suche nach dem Geheimnis des Klangs der Duduk. Ein Klang, der uns nicht vertraut war, aber der tief in uns etwas berührte. Als wir Djivan in Jerewan trafen, realisierten wir, dass die Kraft seiner Musik eine spirituelle Reise in das Herz der armenischen Kultur sein würde. Seitdem fühlen wir uns mit den Armeniern und ihrer Kultur verbunden. Durch ihre Musik erleben und verstehen wir sie. Aus einer anderen Kultur kommend, sind wir beeindruckt von der Gastfreundschaft der Armenier und überwältigt von ihrem kulturellen Reichtum. Unsere Perspektive als Filmemacher gibt uns die Möglichkeit, visuelle Botschafter der Musik zu sein. Im April 2015 waren wir zum zweiten Mal in Jerewan und begleiteten Djivan Sr. und Djivan Jr. zu ihren Konzerten am Mahnmal Tzitzernakaberd und in die Spendiarov Oper. Hier versammelten sich die Menschen aus der ganzen Welt, um gemeinsam zu gedenken. Wir sind überwältigt, von der intensiven Stimmung und Kraft der Armenier in diesem Moment der Geschichte und dankbar, dass wir Djivan und all den wunderbaren Musikern so nah sein konnten.