Kalimba & Mbira

Kalimba – Tipps zum Kauf

Das Spiel auf einer Kalimba ist unglaublich einfach. Du brauchst dazu weder musikalische Kenntnisse noch stundenlange Übung, denn die Kalimba lässt sich wunderbar intuitiv spielen. Doch welche ist die richtige für dich? 

Kalimba kaufen, leicht gemacht!

1. Zungenanzahl

Je mehr Zungen eine Kalimba hat, desto variationsreicher ist das Song-Spektrum, was sich mit einer Kalimba spielen lässt. So eignet sich eine 7-Ton Kalimba für Anfänger:innen und Kinder, während sich eine 32-Zungen Kalimba eher im Profi-Bereich bewegt. Dagegen kann eine Kalimba mit 17 Zungen Kalimba sowohl von Einsteiger:innen als auch erfahrenen Spieler:innen gespielt werden. Denn mit Grifftabellen oder Noten für Kalimbas lassen sich bereits einfache Melodien und Kinderlieder mit wenig Übungsaufwand lernen. So sind Erfolg und Freude beim Kalimbaspiel vorprogrammiert und das nicht nur für die Spielenden, sondern auch die Zuhörenden. Musikalische Erfahrung ist dann von Vorteil, wenn komplexere Melodien erklingen sollen und du ganze Musikstücke einstudieren möchtest.

2. Resonanzkörper: Block-, Schallloch- oder Membran-Kalimba

Eine Block-Kalimba besteht aus einem massiven Holzkorpus auf dem die Zungen verschraubt sind. Der Holzblock dient als Resonanzkörper und gibt die Töne voll und gleichmäßig weiter.Bei einer Schallloch-Kalimba ist der hölzerne Resonanzkörper hohl und überträgt den Klang über das Schallloch. Das erhöht die Lautstärke. Oft haben Schallloch-Kalimbas ein oder zwei Modulationslöcher auf der Rückseite, mit denen Effekte wie der typische Wah-Wah-Sound erzeugt werden können.Für eine Membran-Kalimba wird ein Holzkorpus mit einer Membran aus Holz, Leder, oder Kunststoff bespannt. Da der Körper auf der Rückseite offen ist, wird der Klang besonders laut wiedergegeben. Auch der Wah-Wah-Effekt klingt kräftig und kann facettenreicher moduliert werden.

3. Stimmung: Pentatonisch – Diatonisch – Chromatisch

Eine pentatonisch gestimmte Kalimba ist die ideale Einsteiger-Kalimba. Typisch ist, dass fünf Töne einer Tonfolge so miteinander kombiniert werden, dass sie immer harmonisch und angenehm klingen. Deshalb lieben Kinder wie Erwachsene pentatonische Kalimbas, da diese besonders leicht spielbar sind und trotzdem schön klingen. Auch für das intuitive Spiel eignen sich pentatonische Kalimbas sehr gut. Tonfolgen von zumeist sieben Tönen einer (beispielweise Dur- oder Moll-) Tonleiter werden als diatonisch bezeichnet. Dabei können einzelne Töne auch mehrmals, aber auf unterschiedlichen Oktaven, vorkommen. Auch bei diatonischen Kalimbas sind die Töne so gewählt, dass sie miteinander gut harmonieren. Diese Kalimbas sind empfehlenswert für Spieler:innen, die gern ein größeres Klangspektrum haben und einfache Songs spielen möchten. Für komplexe Kompositionen und Spieler:innen mit musikalischer Erfahrung eignen sich chromatische Kalimbas, die über alle Töne und Halbtöne innerhalb eines Ton-Spektrums verfügen.

4. Kalimba pflegen – Kalimba stimmen

Um lange Freude an einer Kalimba zu haben, empfiehlt es sich, sie vor Feuchtigkeit zu schützen. Wisch sie am besten nach jedem Gebrauch kurz mit einem trockenen Tuch ab. Außerdem solltest du die Zungen, wie auch den Holzkörper gelegentlich mit einem Pflegeöl (z. B. Ballistol) behandeln. Klingt deine Kalimba nicht mehr ausgewogen und harmonisch, dann ist es an der Zeit sie zu stimmen. Auch das ist kinderleicht und braucht nur etwas Geduld, einen Tuner oder eine Tuning App und ein Hämmerchen. Eine ausführliche Anleitung findest du in unserem Blog-Artikel und unserem Video.



Artikel 1 - 9 von 9